Ein gelungener Abend zum Start in die neue Saison

Über 450 Gäste feierten mit den Bad Wildungen Vipers die Saisoneröffnung 2017/2018

Bad Wildungen, 09.08.2017 – Als die ersten Fans am Nachmittag des 4. August 2017 bei strahlendem Sonnenschein die Treppen Richtung Ense-Halle hinaufgingen, staunten sie nicht schlecht. Die Spielerinnen der Vipers erwarteten sie bereits freudestrahlend. Die Wartezeit bis zur offiziellen Begrüßung auf der Bühne verging somit sehr schnell und unterhaltsam.

Ab 17.30 Uhr startete dann endlich das offizielle Bühnenprogramm. Erstmals seit Jahren wurde die Saisoneröffnung zu einem Gesamtevent aus Präsentation, Testspiel und der abschließenden After-Game-Party. Zusammen mit dem Partner Sparkasse Waldeck-Frankenberg hatten sich die Vipers entschieden, die diesjährige Saisoneröffnung mal in einem anderen Rahmen stattfinden zu lassen. Und das kam bei den Besuchern richtig gut an: 450 Fans wurden am Ende in und an der Ense-Halle gezählt – was sowohl für das Vorbereitungsspiel als auch für die Saisoneröffnung einen neuen Rekord bedeutet. Vipers-Geschäftsführer Uwe Gimpel war mehr als zufrieden: „Wir haben uns für die Saisoneröffnung viel vorgenommen, und das ist uns insgesamt auch mehr als gelungen. Die Partner und Fans geben uns die Möglichkeit, auf diesem hohen Niveau Handball in Nordhessen zu spielen – da möchten wir auch gerne etwas zurückgeben. An dieser Stelle ein ausdrückliches Dankeschön auch an unseren Veranstaltungspartner Sparkasse Waldeck-Frankenberg mit unserem Moderator Jürgen Trumpp und seinem Sparkassenteam sowie an MW-Event, die uns mit Bühne und Technik diesen Rahmen ermöglicht haben.“

Jürgen Trumpp, Geschäftsbereichsdirektor Bad Wildungen der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, führte im ersten Teil des Abends in seiner gewohnt professionellen und charmanten Art durch das Programm. Höhepunkt dabei war sicherlich die Vorstellung der Spielerinnen, denn dieses Jahr gab es sieben Neuzugänge zu bestaunen: Anna Frankova brachte neben den Mitspielerinnen auch die Zuschauer mit ihren lustigen und kuriosen Antworten zum Lachen, Isa-Sophia Rösike erzählte von ihrer Wohnungssuche mit drei Katzen, Anna-Maria Spielvogel blickte in ihre Handballleistungszentrumszeit in Bad Wildungen zurück, Romy Bachmann deckte die Kaugummimarktlücke Deutschlands auf, Lisa-Marie Preis erzählte von ihrem täglichen Arbeitsweg nach Korbach, und Sabine Heusdens war einfach glücklich, wieder in Bad Wildungen zu sein.
Ab 20 Uhr schlug dann die Stunde der Vipers-Spielerinnen. Die Fans in der Halle warteten gespannt auf die neue Mannschaft, und die zeigte gegen den Aufsteiger Bensheim/Auerbach Flames, was in ihr steckte. Mit einem 32:21-Sieg (15:10) zeigten die Vipers eine durchaus überzeugende Leistung. Trainerin Tessa Bremmer war sichtlich angetan: „Ich war positiv überrascht über das Auftreten meiner Mannschaft. Wir hatten bisher in der Vorbereitung den Fokus eher auf die Fitness gelegt. So viele Handballeinheiten hatten wir bisher noch nicht, aber die wenigen Aspekte hat die Mannschaft super umgesetzt. Für den großen Umbruch im Kader war das Zusammenspiel schon gut. Wir haben das Tempo immer hochhalten können und haben auch in der Abwehr schon teilweise agiert statt nur reagiert.“ Trotzdem mahnt sie zur Vorsicht: „Bei den Flames haben drei Stammspielerinnen verletzungsbedingt gefehlt. Wir dürfen jetzt nicht abheben und müssen weiter sehr hart arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen.“Nach dem Spiel hatten die Spielerinnen zur After-Game-Party geladen, und da hatten sie auch gleich alle Hände voll zu tun. Gut 150 Fans ließen sich im Anschluss leckere Cocktails, die die Spielerinnen extra für den Abend kreiert hatten, servieren und bedienten sich am reichhaltigen uffet. Dazu präsentierten einige Spielerinnen ihre Bühnenqualitäten und sorgten für Begeisterung im Publikum.
Für das Team geht es jetzt mit einer Reihe von Turnieren und Testspielen Richtung Saisonstart am 9. September in Bensheim. Am 12. und 13. August sind die Vipers dann 6. beim Domstadtcup in Fritzlar anzutreffen, wo sie auf die Ligakonkurrenten Dortmund, Rödertal und Leverkusen treffen werden.

Bilder von: Kevin Schwarz und malafo - siehe jeweils Dateibezeichnung

Zurück