Vipers geben weitere Neuverpflichtung bekannt

Isa-Sophia Rösike kehrt in die 1. Bundesliga zurück

Bad Wildungen, 05.04.2017 – In der Saison 2017/2018 wird ein weiteres neues Gesicht auf dem Spielfeld der HSG Bad Wildungen Vipers zu sehen sein: Isa-Sophia Rösike wechselt aus der 2. Handball Bundesliga Frauen zu den Nordhessinnen und wird die Vipers auf der Kreisposition verstärken. Die 22-jährige gebürtige Dessauerin startete ihre Handballkarriere bereits im frühen Alter von vier Jahren bei der SG Kühnau. Mit 12 Jahren wagte sie den Sprung in das Sportinternat in Halle/Saale und ging für den SV Union Halle-Neustadt auf das Feld. 2010 wechselte sie auf das Sportinternat nach Leipzig und spielte fortan für den deutschen Rekordmeister. In dieser Zeit spielte sie zusammen mit Vipers-Spielerin Marieke Blase sowohl für die deutsche Jugend- als auch für die Junioren-Nationalmannschaft. Bereits mit 16 Jahren absolvierte Isa-Sophia ihre ersten Spiele in der 1. Bundesliga und durfte sogar Luft in der Champions League schnuppern. Ihr größter sportlicher Erfolg in dieser Zeit war sicherlich der Pokalsieg mit dem HC Leipzig 2014. Danach zog es die angehende Immobilienkauffrau zunächst mit einem Zweitspielrecht zum HC Rödertal, der sie dann zur Saison 2015/2016 fest verpflichtete. Während sie in Leipzig noch auf Linksaußen oder am Kreis eingesetzt wurde, organisierte sie bei Rödertal das Spiel als Rückraum Mitte. So entwickelte sich die 22-Jährige innerhalb von zwei Jahren zu einer Führungsspielerin und wurde in der laufenden Saison zur Mannschaftskapitänin ernannt. Durch ihre Beidhändigkeit, die sie sich während einer Ellenbogenverletzung selbst antrainierte, wird sie für die Vipers flexibel einsetzbar sein. Das bestätigt auch Vipers-Trainerin Tessa Bremmer und freut sich über die talentierte Neuverpflichtung: „Mit Isa kommt eine junge und doch schon recht erfahrene Spielerin zu uns. Ihre größte Stärke ist ihre Vielseitigkeit, da sie auf allen Positionen einsetzbar ist und gleich stark beidhändig werfen kann. Sie hat in der ersten Bundesliga bei Leipzig schon auf mehreren Positionen Erfahrungen sammeln können und hat sich die letzten Jahre in der zweiten Bundesliga etabliert. Sie wird bei uns hauptsächlich auf der Kreisposition zum Einsatz kommen und ich freue mich darauf, sie dort weiterzubringen. Mit ihrem unglaublichen Ehrgeiz und ihrer positiven Art wird sie eine Bereicherung für unsere Mannschaft sein.“

Das Umfeld hat überzeugt

Isa-Sophia Rösike begründet ihre Entscheidung mit folgenden Worten: „Die 1. Bundesliga war immer mein oberstes Ziel. Nachdem es in Leipzig leider keine konstanten Spieleinsätze für mich gab, bin ich in die 2. Bundesliga gewechselt, um mir die notwendige Spielpraxis zu holen. Den Blick nach oben habe ich dabei jedoch nie aus den Augen verloren. Umso mehr freue ich mich auf die Herausforderung bei den Vipers. Bei meinem ersten Besuch hat mich das professionelle, aber auch familiäre Umfeld sehr überzeugt. Schon bei den Probe-Trainingseinheiten haben mich die Mädels super aufgenommen. Der danach andauernde intensive Kontakt mit Tessa Bremmer hat mich schlussendlich davon überzeugt, dass die HSG Bad Wildungen Vipers die richtige nächste Station in meiner Karriere ist“, freut sich die sympathische Dessauerin, die ihre begonnene Ausbildung zur Immobilienkauffrau in Bad Wildungen fortsetzen wird. Ihr Freund, ihre Katzen und ihr Lieblingsroller werden sie dabei nach Bad Wildungen begleiten.

Bild: © Henry Lauke

Zurück